14.12.2017: Neue Handschriften im Goethe- und Schiller-Archiv

Vorgestellt von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Archivs

Auch im Jahr 2017 konnte das Goethe- und Schiller-Archiv wertvolle Autographen erwerben. Zu Beginn gab die zuständige Abteilungsleiterin Dr. Silke Henke einen Überblick über die neu ins Archiv gekommenen Handschriften. Näher vorgestellt wurden u. a. Briefe aus dem Schiller'schen Familienarchiv. Dr. Ulrike Bischof berichtete über die Erwerbungen der Freundesgesellschaft und präsentiert drei Briefe von Christoph Martin Wieland an Katharina von Hillern. Claudia Häfner sprach über neun interessante neu erworbene Briefe von Ottilie von Goethe an Charlotte Hardtmuth, einer engen Freundin der Goethe'schen Familie. Schließlich stellte Dr. Alexander Rosenbaum einen bisher unbekannten, eigenhändigen Brief Goethes an einen unbekannten Empfänger vor, der in einer Pariser Autographenhandlung entdeckt wurde.

Danach ließen die Mitglieder der Freundesgesellschaft gemeinsam mit den Gästen des Archivs ein erfolgreiches Veranstaltungsjahr ausklingen.

Veranstaltungsbild            Veranstaltungsbild

«zurück

© 2017 Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs Weimar e.V.